Dienstag, 29. November 2016

Wie ich dich sehe (Rezension)

Guten Abend ihr lieben,
heute habe ich eine Rezension zu "Wie ich dich sehe" für euch. Viel Spaß! :)


Eckdaten:

Titel: Wie ich dich sehe
Autor: Eric Lindstrom
Label: Gebunden
Preis: 16,99€ (D) 17,50€ (A)
Seiten: 352
Empfohlen ab: 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58347-5
Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Zusendung dieses Leseexemplares! :)


INHALT:

»Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur schlauer!« Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will …


COVER:

Das Cover von "Wie ich dich sehe" gefällt mir wirklich richtig gut! Zu sehen darauf ist Parker die Protagonistin in diesem Buch und man sieht auf den ersten Blick das sie Blind ist oder mit ihr irgendetwas nicht stimmt da sie eine Augenbinde trägt. Das Cover hat mich auf jeden Fall sehr auf das Buch neugierig gemacht! :)


MEINE MEINUNG:

Da mir das Cover und der Inhalt sehr angesprochen haben, war ich schon echt gespannt auf dieses Buch und hatte hohe Erwartungen dem gegenüber, da ich wirklich noch kein Buch gelesen habe wo der/ die Protagonist/in Blind ist. Ich mag es wenn in Büchern solche Themen angesprochen oder behandelt werden da ich das immer sehr interessant finde :)
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir dann eigentlich auch sehr leicht, ich habe mir extra viel Zeit genommen und es mir im Bett gemütlich gemacht. Das die Protagonistin in diesem Buch "Parker" anders war merkte ich schon schnell und das nicht nur weil sie Blind war. Sie war für ihre Verhältnisse ziemlich Selbstbewusst, Willensstark und auch ziemlich frech und nicht immer die zurückhaltenste. Was mir echt gut gefallen und auch bewundernswert war. Weil Parker es in ihrem Leben wirklich alles andere als einfach hatte! da sie nicht nur Blind war sondern auch ihre beiden Eltern verloren hatte und jetzt ihre Tante bei ihr lebte. Beim lesen merkte man es ihr aber auch an, dass sie es nicht leicht hatte da sie auch einen verletzlichen und Wunden Kern in sich hatte. Auch die ganzen anderen Charaktere in dem Buch mochte ich sehr gerne! jeder hatte so seine Besonderheit und seine eigene Geschichte.
Der Schreibstil gefiel mir auch wirklich gut! Er war einfach und leicht geschrieben so, dass ich beim Lesen keinerlei Schwierigkeiten hatte mitzukommen oder irgendetwas zu verstehen. Ich konnte mich beim Lesen auch wirklich entspannen und mich ins Buch fallen lassen. Was mir auch richtig gut gefallen hat war, dass das Ende überhaupt nicht Vorhersehbar war und man auch am Anfang des Buches nicht wusste was auf einen als Leser noch zukam. Worauf ich bevor ich dieses Buch angefangen habe zu lesen sehr gehofft habe war das man als Leser auch nochmal einen Einblick in das Leben eines Blinden bekommt, und vielleicht lernt wie der Alltag bei einem Blinden so abläuft und was die ganzen Unterschiede sind. Und das konnte der Autor auch wirklich zeigen! Es war echt krass zu sehen wie schwer es blinde Menschen haben und wie eingeschränkt sie leider leben müssen. Die Menschen die sehen können und gesunde Augen haben, können sich wirklich glücklich schätzen!



FAZIT:

Ein wirklich tolles Buch welches mir sehr gut gefallen hat, und mich wirklich sehr überzeugen konnte! Es ging zwar auch um Liebe aber auch um viele andere Themen und das Leben an sich. Ich finde auf jeden Fall, dass der Autor die ganze Geschichte die hinter dem Buch steckt richtig gut umgesetzt hat, und ich habe wirklich nichts zu meckern!
Eine klare Leseempfehlung von mir! 5/5 Sterne für "Wie ich dich sehe"!