Montag, 15. Mai 2017

Lemon Summer (Rezension)

Hey ihr lieben,
und willkommen bei meiner Rezension zu "Lemon Summer" von Kody Keplinger.
Viel Spaß! und schreibt mir gerne mal eure Meinung zu dem Buch falls ihr es schon gelesen habt!:)

Eckdaten:

Titel: Lemon Summer
Autorin: Kody Keplinger
Verlag: Cbt Verlag
Label: Taschenbuch
Preis: 9,99€ (D)
Seiten: 352
Empfohlenes Alter: 14 Jahre
ISBN-13: 978-3570311110
Ein großes Danke an den Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

INHALT:



Seit ihre Eltern geschieden sind, verbringt Whitley die Sommerferien bei ihrem Dad. Doch was für sie sonst die beste Zeit des Jahres war, entpuppt sich diesmal als reinster Albtraum. Denn ihr Dad – Überraschung! – hat eine neue Verlobte. Und die hat einen Sohn. Der sich ausgerechnet als Whitleys One-Night-Stand entpuppt. Weil Gefühle aber so gar nicht ihr Ding sind, lenkt Whitley sich ab: Party bis zum Umfallen. Dabei übersieht sie fast die guten Dinge direkt vor ihrer Nase. Wie den Jungen, dem wirklich etwas an ihr liegt ...

DAS COVER:

In das Cover von "lemon Summer" habe ich mich auf den ersten Blick einfach nur verliebt!
ich finde die Schrift Gestaltung total schön und auch die Farben sind super!
Generell sieht es einfach total nach Sommer aus was perfekt zur Jahreszeit und zu dem Inhalt des Buches passt!:)


MEINE MEINUNG:

Nachdem ich "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger überraschenderweise richtig verschlungen und geliebt habe, konnte ich es kaum abwarten endlich ihr neues Buch zu lesen!
Vor allem gut gefallen haben mir Anfangs ja die Inhaltsangabe und das Cover, weshalb ich schon ganz aufgeregt und neugierig auf den Inhalt war!
Der schon vertraute Schreibstil hatte es mir wirklich ab den ersten Seiten wieder angetan, weshalb mir der Einstieg auch total leicht fiel.
Generell ließ sich ihr Schreibstil durch seine lockere und leichte Art auch schnell und vor allem angenehm lesen.
Die Protagonistin Whitley die in diesem Buch mit einigen verschiedenen Problemen kämpfen muss da ihre Eltern getrennt sind und ihr einziger älterer Bruder schon seine eigene Familie gegründet hat, war mir von Anfang an total sympathisch.
Ich mochte einfach ihre Art und Denk weise und wie sie mit Dingen später lernte umzugehen.
Sie hatte es wirklich nicht einfach und ich habe oft bestaunt, wie sie damit so alleine klar kommen und vor allem durchhalten konnte.
Auch Nathan wuchs mir schnell ans Herz,
Anfangs habe ich ihn ganz anders eingeschätzt jedoch war er so das Gegenteil von Whitley...
Trotzdem fand ich ihn total toll und vor allem sympathisch. Genau wie seine kleine Schwester die ich echt süß und niedlich fand.
Und omg fast hätte ich Harisson Whitleys neuen besten und schwulen Freund vergessen :0
omg ich fand ihn so toll, lustig und hach einfach sympathisch!
Whitleys Vater konnte ich irgendwie gar nicht leiden, ich fand ihn nicht wirklich sympathisch sonders eher kalt. Außerdem hätte er sich um einiges besser um seine Tochter kümmern können.
Sylvia fand ich aber echt freundlich und toll wie fürsorglich sie sich um Whitley kümmern wollte.
Das Ende hat mir aber echt gut gefallen, genau das was ich mir gewünscht habe.


FAZIT:

Ich hatte mir zwar Anfangs etwas anderes unter diesem Buch vorgestellt,
fand das Buch aber dennoch richtig gut und kann es nur weiter empfehlen!
eine süße Geschichte für zwischendurch *-*
Von mir bekommt "Lemon Summer" 5/5 Sterne.

Liebste Grüße, Aileen.