Sonntag, 7. Mai 2017

Obwohl es dir das Herz zerreißt (Rezension)

Hey ihr,
heute habe ich eine Rezension zu "Obwohl es dir das Herz zerreißt" für euch :)


Eckdaten:

Titel: Obwohl es Dir das Herz zerreißt
Autorin: Jenny Downham
Verlag: Cbt Verlag
Label: Broschiert
Preis: 14,99€ (D)
Seiten: 480
ISBN-13: 978-3570164488
Ein großes Danke an den Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat!

INHALT:

Jahrelang hat Caroline ihrer 17-jährigen Tochter Katie die Großmutter vorenthalten. Zu viele Verletzungen, zu viele böse Worte waren zwischen den beiden gefallen. Doch nun taucht die alte Dame unvermittelt wieder in ihrem Leben auf … und erinnert sich an fast nichts mehr: Mary leidet an Demenz. Was für Caroline einem Albtraum gleicht, weckt in Katie neue Hoffnung. Sie freundet sich mit ihrer Großmutter an und fügt in deren lichten Momenten wie bei einem Puzzlespiel ihre Familiengeschichte zusammen. Noch ahnt Katie nicht, was sie damit ins Rollen bringt. Es wird ein Sommer werden, der alles verändert.

DAS COVER:

Das Cover von "Obwohl es dir das Herz zerreißt" finde ich jetzt nicht ganz so schön, bzw. finde ich die Farben zwar schön aber die Gestaltung konnte mich is jetzt nicht so überzeugen.
Ihr könnt mir gerne mal schreiben, wie euch das Cover gefällt? :)


MEINE MEINUNG:

Ich muss wirklich sagen, dass  mich die Thematik in "Obwohl es Dir das Herz zerreißt" wirklich sehr angesprochen hat! in diesem Buch wird das Thema Alzheimer nämlich viel besprochen, und da mich das Thema auch echt interessiert ,
habe ich mich schon sehr darauf gefreut!
Der Einstieg in das Buch fiel mir aber leider gar nicht leicht.
Was wie ich später feststellte vor allem an dem Schreibstil lag mit dem ich mit der Zeit leider auch nicht wärmer geworden bin.
Ich fand ihn nämlich ziemlich verwirrend und musste mich total anstrengen und viel nachdenken.
Und dabei konnte ich mich leider nicht entspannen und mich in das Buch hinein fallen lassen.
Die Grundidee finde  ich wie schon gesagt echt toll und die Umsetzung an sich finde ich auch nicht total schlecht. Nur gab es mehrere Punkte wo ich mir mehr gewünscht hätte.
Vor allem gut gefallen haben mir aber die Themen (von den ich oft überrascht wurde) die in dem Buch besprochen wurden und mit denen man sich dann automatisch auch auseinandergesetzt hat.
Die Charaktere mochte ich eigentlich auch gerne. Katie die in diesem Buch mit einigen Problemen zu kämpfen hatte war mir genau wie Mary (ihre Oma) sympathisch  jedoch konnte ich Carolines Handlungen nicht immer nachvollziehen (das ist Katies Mutter) weil sie z.B nie über die Vergangenheit reden wollte obwohl klar war dass es noch einige unausgesprochene Probleme gibt. Im großen und ganzen mochte ich die Charaktere zwar leiden aber ich hatte nicht das Gefühl besonders nah an sie rangekommen sein oder mich mit ihnen groß angefreundet zu haben.


FAZIT:

Eine wirklich tolle Idee jedoch hat für mich an der Umsetzung an manchen Stellen etwas gefehlt.
Vor allem konnte ich mich mit dem Schreibstil nicht anfreunden und generell hat sich einiges in die Länge gezogen.
Trotzdem ein gutes Buch welchem ich 3/5 Sterne gebe.